Inspiration und loslassen



Home Office Break/ Teil 2⠀


Gönn Dir eine Schreibtisch-Pause


Einatmen - Ausatmen mehr braucht es nicht.


Diese Übung kannst Du sogar auf dem Stuhl mit machen.


Einatmen: öffne Deinen Brustkorb, schau nach oben zur Decke, der Hals ist lang, die Schultern unten.


Ausatmen: mache einen Katzenbuckel, werde rund, presse die Luft aus Deinen Lungen, das Kinn geht zum Brustkorb.

Diese Übung kann über den körperlichen, positiven Effekt hinausgehen, wenn Du Dir jeder Einatmung bewusst bist. Frische, unverbrauchte Luft strömt in Deine Lungen, Du schöpfst Kraft. Lass Dich von Deiner Umwelt inspirieren. Nicht umsonst ist das lateinische Wort für die Einatmung Inspiratio „das Einhauchen, Einatmen“ (Funfact aus dem Gesangsunterricht ;). Bei jeder Ausatmung (Exspiration) gibst Du Deinen Stress und Deine aufgestauten Emotionen ab. Der Atem führt den Körper. Lass los.


Teile das Video gerne mit einem lieben Menschen, der ein bisschen Kraft tanken und Ballast loslassen nötig hat 😘